Aus rechtlichen Gründen ist
die Titelseite nicht sichtbar!

Wir danken ihnen für ihr Verständnis!

Schweigeminute

Hoffmann und Campe Verlag
Hamburg
Mai 2008
978-3455042849

Autor:
Siegfried Lenz

15,95 Euro

Schweigeminute

Sie ist schon seltsam, die Sprache von Siegfried Lenz. Sehr klar und doch so fern, auf Hamburg und die deutschen Meeresküsten verweisend. Die Geschichte von Lenz' neuester Novelle ist schnell erzählt: Der Schüler Christian, Sohn eines Steinefischers, der vor dem Hafen einer Kleinstadt an der Ostsee Wellenbrecher baut, ist in seine Englischlehrerin Stella Petersen verliebt. Stella erwidert seine Liebe, fährt jedoch dann mit ihren Freunden auf einem Segler nach Dänemark. Bei der Rückkehr in den heimischen Hafen bricht der vordere Mast des Zweimasters und schleudert zwei Menschen ins Wasser, die zwischen Bootskörper und Wellenbrecher zerdrückt werden. Stella ist einer von ihnen. Sie stirbt später im Krankenhaus und wird auf See beerdigt. Christian, der sich für seine Beziehung zu ihr Dauer gewünscht hatte, bekommt von seinen Lehrern den Auftrag, für eine Gedenkstunde in der Schule als Klassensprecher ein paar Worte über seine Lehrerin zu sagen. Er lehnt ab...

Siegfried Lenz, Jahrgang 1926, wurde durch seinen Kriegs- und Nachkriegsroman Deutschstunde (1968) berühmt. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges desertierte er aus der Marine und geriet in englische Kriegsgefangenschaft. Seit 1951 lebt er als freier Schriftsteller in Hamburg.