Israel durch mein Objektiv
Sechzig Jahre als Fotojournalist

Pellens Verlag
Bonn
März 2010
ISBN: 978-3981053449

336 Seiten im Format
185 x 260 mm.

Autor:
David Rubinger mit Ruth Corman

29,50 Euro

Israel durch mein Objektiv

Sechzig Jahre als Fotojournalist

Der Fotojournalist David Rubinger befindet sich heute auf dem Höhepunkt seines künstlerischen Wirkens: Er ist Träger des Israelpreises für Verdienste um die Medien und fester Bestandteil im Impressum des "Time Magazins". Er ist der einzige Fotograf, dessen Werke in einer ständigen Ausstellung im israelischen Parlament, der Knesset, gezeigt werden. In seiner faszinierenden Biografie, die anlässlich des sechzigsten Unabhängigkeitstages Israels erschien, erzählt er seine eigene Geschichte, die in vielerlei Hinsicht die Geschichte Israels widerspiegelt.

Der 1924 in Wien geborene David Rubinger emigrierte 1939 ins britische Mandatsgebiet Palästina. Während er in der jüdischen Brigade der britischen Armee diente, entwickelte er seine Leidenschaft für die Fotografie. Nach seiner Teilnahme am israelischen Unabhängigkeitskrieg, wurde er professioneller Pressefotograf und berichtete von der Front, zuerst für die israelischen Medien, später als Korrespondent für "Time/Life" über alle weiteren Kriege seiner Heimat. Er fotografierte Staatsmänner Israels, von denen ihm viele einen erstaunenswerten Zugang zu ihrem Privatleben ermöglichten. Ariel Sharon sagte einmal: "Ich vertraue Rubinger, obwohl ich weiß, dass er mich nicht wählt." Doch Rubinger berichtete nicht nur über Kriege und politische Ereignisse, seine Fotos machen auch ein Bild von den Einwanderungswellen, die Israel bis heute prägen.